Kiefergelenks

behandlung

Selbst in den kompliziertesten Fällen verzeichnen wir optimale Behandlungserfolge durch die Kombination modernster Technik und unseres speziell geschultes Praxisteams. Sprechen Sie uns an!

Kopfschmerzen, Nacken-, Schulter- oder Rückenschmerzen, Schwindel und Migräne - Ursache für all diese Beschwerden kann ein gestörtes Kausystem sein.

Schon seit längerer Zeit ist bewiesen, dass unser Kiefergelenk ein hochsensibles und anspruchsvolles System bildet. Das Zusammenspiel aus Muskeln, Bändern, Kiefer und Zähnen ist gleichzeitig faszinierend und hochkomplex. Weist ein Bestandteil dieses Systems jedoch einen Fehler auf, so kann dies schwerwiegende Folgen haben. Der Begriff Cranio-Mandibuläre Dysfunktion (kurz: CMD) fasst alle Fehlfunktionen des Kauorgans zusammen. In unserer Praxis sind wir in der Lage das Kiefergelenk genau zu analysieren und somit Störungen ausfindig zu machen. Anschließend führen wir eine individuelle Funktionstherapie durch, mit Hilfe derer es uns möglich ist, die Fehlfunktion aufzuheben und Ihre Symptome zu beseitigen.

In unserer Praxis bieten wir Ihnen auch unsichtbare Kieferorthopädie. Unser kompetentes Team berät Sie gerne!

Allgemeine Schienenbehandlung

Erkrankungen und Indikationen

Nach Studien wird die Häufigkeit dysfunktioneller Erkrankungen des Kauorgans auf 30 – 70 Prozent zusammen mit einer zunehmenden Stressbelastung der Patienten geschätzt. Funktionelle Erkrankungen des Kauorgans betreffen im Wesentlichen die Strukturen des Kiefergelenks, der Kaumuskulatur und der Zähne.

Morgendliche Schmerzen im Kiefergelenk, die möglicherweise sogar Kopfschmerzen und Muskelverspannungen im Hals- und Nackenbereich auslösen, sowie ziehende Zahnschmerzen, können die Folge von Fehlfunktionen oder Fehlbelastungen sein. Diese entstehen unter anderem durch fehlende Zähne, Zahnfehlstellungen, nächtliches Knirschen oder Zusammenpressen der Zähne. Bestimmte Körper- oder Arbeitshaltungen, Gewohnheiten oder Stressbelastungen können sich ungünstig auf derartige Beschwerden auswirken.

Eine weitere Indikation stellt die Behandlung des Schnarchens dar.

 

Schäden

Den meisten betroffenen Patienten ist eine Kiefergelenkerkrankung in der Frühphase gar nicht bewusst. Nicht immer ist es ihnen klar, welche Schäden z. B. durch unversorgte Zahnlücken oder daraus entstehende Fehlstellungen hervorgerufen werden können. Deformierungen des Kiefergelenkes, Schäden der beweglichen Knorpelscheibe mit Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen sowie muskuläre Veränderungen werden häufig beobachtet.

Behandlung

Nach umfangreicher Diagnostik, zu der auch ein MRT gehören kann, erfolgt in der Regel eine Schienentherapie. Hierbei wird eine durchsichtige Kunststofffolie über die Zähne gestülpt und fachgerecht der jeweiligen Therapieform angepasst. Manche dieser Schienen müssen nur nachts, andere wiederum ständig getragen werden. Hierbei können ohne Veränderung an den Zähnen, Verbesserungen der Zahnstellung simuliert oder Gelenkentlastungen durchgeführt werden.

Physiotherapeutische Behandlungen können die Schientherapie unterstützen und werden im Bedarfsfall mit verordnet.

In einigen Fällen ist es notwendig, das Therapieergebnis „einzufrieren“. Dies kann unter Umständen durch Veränderungen an den Zähnen erfolgen. 

Schnarchtherapie

Mehr zu unserer Schnarchtherapie erfahren Sie im Bereich Schnarcherschienen.

Sportmundschutz

Viele Sportarten bergen das Risiko von Zahnverletzungen. Nicht selten kommen Patienten mit abgebrochenen oder ausgeschlagenen Zähnen. Individuelle Mund- und Zahnschutze verhindern solche Unfälle. Aufgrund spezieller Weiterbildungen können wir in unserer Praxis individuelle Sportmundschutze herstellen, eingliedern und anpassen. Dabei achten wir sehr auf Passung und Atmung.